1. Startseite
  2. Abwasser
  3. Kanal & Gewässer
  4. Was darf nicht in den Abfluss?

Folgende Stoffe gehören nicht ins Abwasser:

  • Chemische Rohrreiniger, Reinigungs- und Desinfektionsmittel
  • Lösungsmittelreste, Fotochemikalien, Lacke und andere Chemikalien
  • Motor- und Schmieröl
  • Essensreste, Öle und Fette
  • Feste Abfälle, dazu gehören auch Zigarettenkippen, Wattestäbchen, Tampons, Slipeinlagen, Windeln, Kondome, Katzenstreu usw.
  • Feuchttücher
  • Medikamente, Arzneimittel

Flüssige oder auch feste Reststoffe können zu Beschädigungen und Verstopfungen führen oder den Reinigungsprozess im Klärwerk stören. Das führt am Ende zu einem deutlich höheren Entsorgungs- und Reinigungsaufwand, der wiederum die Abwasserkosten für alle Bürgerinnen und Bürger in die Höhe treiben kann.